top of page
suprexa-logo.png

SUPREXA – GEGRÜNDET 2009    AG, 9410 Heiden

Risikobeurteilung NBS ÖBB

Mehrausgaben in einem Projekt müssen ordentlich verifiziert und validiert werden – besonders wenn es um Steuergelder geht.


Österreich folgt der Schweiz in Sachen Innovation bei Eisenbahnprojekten dicht auf den Fersen. Nach der Inbetriebnahme der schweizerischen Neubaustrecke NBS Mattstetten-Rothrist und des Lötschberg-Basistunnel, baut nun auch die ÖBB ihr Streckennetz mit ETCS aus. ETCS verspricht grundsätzlich ein interoperables System. Die Realität in der Schweiz hat jedoch gezeigt, ergibt sich die Interoperabilität nicht aus der alleinige Erfüllung der Spezifikation, sondern erst durch zusätzliche Bemühungen.


Zu dieser Einsicht kam die ÖBB ebenfalls aufgrund der Implementierung des K-SINA und des i-SIM der Firma SUPREXA.


Die ÖBB beauftragte darauf hin die SUPREXA, die Risiken einer Rückfallebene zuhanden des nationalen Rechnungshofes, zu untersuchen.


Resultat: die veranschlagten Mehrkosten für eine zusätzliche Rückfallebene auf der NBS St. Pölten sind sinnvoll.



Kommentare


Zukunft hat Herkunft

KOBO – Integrale Intelligenz

SmartRail4.0 - die digitale Bahn

Softskills als SEP, Kooperation MIT

Head-Hand-Heart-Spirit als Nucleus von KOBO

Die Laus im Pelz

Gründung der SUPREXA

S-T-A-R, ein interaktives Lernprogramm

Die Digitalisierung einer Bank

Sicherheit im Lötschberg-Basistunnels

Vom Saulus zum Paulus – eine Erfolgsgeschichte

Der Gotthard-Basistunnel

Streit um geistiges Eigentum

Die Digitalisierung eines Grosshandelsunternehmens

RAMS-Beurteilung Stuttgart 21

Risikobeurteilung NBS ÖBB

Schweizer Armee, Nachhaltigkeit und Umweltschutz?

Transformation zur Industrie 3.0

bottom of page